ubuntuBSD – Ein bisschen FreeBSD, ein bisschen Ubuntu

UbuntuBSD Titel

ubuntuBSD ist ein Betriebssystem, die die Technologien hinter FreeBSD und Ubuntu benutzt. Das heißt: Kernel ist FreeBSD, alles andere (also Software) ist Ubuntu.

Das Betriebssystem sieht folgendermaßen aus: der Kernel ist FreeBSD. Deshalb benutzt das OS das Filesystem ZFS (und für /boot ein separates Partition mit UFS). Der Rest des Systems basiert sich auf Ubuntu: apt, dpkg, xfce – alles aus Ubuntu genommen.

sc4

Das Installationsprozess läuft ab wie bei Debian: Die Oberfläche ist nicht grafisch, sondern Consolen basiert, und die Desktop-Oberfläche (in diesem Fall Xfce) muss man zum installieren auswählen. Das Prozess dauert normalerweise nicht mehr als 15 Minuten.

 

Oberfläche und Apps.

sc1

Als Oberfläche steht Xfce zur Verfügung, aber theoretisch kann man alle von Ubuntu unterstützte Desktops installieren. Die Apps sind die gleiche wie aus Xubuntu. Es gibt aber einige im plus, wie z.B xfe, ein filemanager, und xwrite.

 

FreeBSD und Ubuntu – eine interessante Mischung.

sc2

sc3

Das ganze System basiert sich auf FreeBSD, eine UNIX Variante (nicht Linux!). Aber über dieses BSD-schicht ist alles Ubuntu: apt, dpkg, .deb. Als Distribution kommt noch Ubuntu 15.10 zum Einsatz – aber ein Update auf 16.04 sollte bald folgen. Das System ist noch in Beta-Phase, das heißt, es können noch einige größere Programmierungsfehler vortreten.

Quelle: ubuntubsd.org

Join us now and share this blogpost.. ♫
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on RedditEmail this to someone