IoT Tech Expo 2016: Ubuntu als Plattform für IoT Firmen

Thibaut Rouffineau hat seine Präsentation zur Rolle von Ubuntu in einer Welt mit Internet kontrollierten Geräten gehalten. Der Titel seines Talks lautete: „Internet of Revenue Generating Things“ (Das Internet der profitablen Dinge), und bezog sich hauptsächlich darauf wie Firmen von der Ubuntu Core Plattform einfacher und sicherer Umsatz generieren können.

 

Unternehmen die IoT Geräte (Drohnen, Autos, Webcams, Thermostate) bauen, sollen auf die Sicherheit und Stabilität die Ubuntu Core als Unterbau bringt vertrauen. Diese werden garantiert durch ständige Sicherheitsupdates die Ubuntu komplett unabhängig einspielen kann, und die Abschottung der installierten Apps voneinander, zur Verhinderung von bösartigen Übergriffen. Zusätzlich bleibt Ubuntu natürlich OpenSource.

In der Q&A nach dem Vortrag wird die Frage beantwortet wie Ubuntu selbst an diesem Modell Geld verdienen will. Canonical verdient anteilig an verkauften Apps im Store und an der Implementierung von Ubuntu Core auf den Geräten selbst, als Service für die Hersteller.

Join us now and share this blogpost.. ♫
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on RedditEmail this to someone