OTA 14: Passcodeabfrage und weitere Elemente im neuen Design

passcodeOTA14

Mit OTA 14 könnte uns nicht nur eine neu gestaltete Passcodeabfrage erwarten, sondern wurden einige Elemente des mobilen Ubuntu Systems aktualisiert. Auffallend ist der neue Willkommen Bildschirm, welcher sich zwar optisch verändert hat, allerdings noch keine weiteren Funktionen bietet als die bekannten.

 

Die Farben und das Layout wirken deutlich frischer und sind moderner gehalten.

 

Auch das Standard Hintergrundbild wurde aktualisiert und leuchtet nun in den Farben, die wir bereits aus aktuellen Ubuntu Desktop Versionen kennen. Des weiteren gibt es nun mehrere Hintergrundbilder standardmäßig zur Auswahl.

Wer sich die neuen Wallpaper auf sein Ubuntu Phone laden möchte, der kann sich diese hier herunterladen. Schiebt diese auf seinem Ubuntu Phone einfach in das Verzeichnis:

 

/usr/share/backgrounds/

 

Ubuntu Touch OTA 14 wird für den 14. November 2016 erwartet. Ob es diese Änderung auch in die letztlich Finale Version schafft bleibt abzuwarten. In jedem Fall lassen diese Änderungen darauf hoffen, dass der von vielen Nutzern gewünschte Willkommen Bildschirm aktiver und attraktiver wird.

Join us now and share this blogpost.. ♫
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on RedditEmail this to someone
  • DerPeter

    Die neue Abfrage ist, gelinde gesagt,schlicht… Von einem international agierenden Unternehmen mit eigenen Designrules und Qualitätsabteilung erwarte ich mehr! Die neue Passwortabfrage sieht aus wie aus Gnome 1.xx Zeiten von 1999…

  • Kilpatrick

    Warum??? Der jetzige Ziffernblock ist auch mit Sonnenbrille gut erkennbar und durch seine Transparenz für mich eindeutig cooler, als die blasse Taschenrechner- Neuheit.

  • Michael S.

    Hätte Canonical nicht besseres zu tun, als sich mit unwichtigen Themen wie einem neuen Design für nebensächlichen Ziffernblock zu beschäftigen ? Bugfixes zum Beispiel ? Wenn das nämlich in dem Tempo so weitergeht, dann haben wir bei „OTA-30“ – also in 3-4 Jahren – immer noch kein vernünftiges Ubuntu Touch.

    • Michael Zanetti

      Du scheinst ja ganz genau zu wissen wie’s geht 🙂

      Dabei hast Du offensichtlich keine Ahnung vom Code, was es zu bedeuted den zu warten und zu pflegen. Auch scheinst Du die Richtung in der das Ganze gehen soll noch nicht verstanden zu haben (trotz dem ständigen Convergence-Marketing)

      • Michael S.

        Kläre mich doch mal auf, der seit 30 J. in der IT-Brache arbeitet (erst als Entwickler, jetzt als Linux-Admin) …

        • Michael Zanetti

          Der Grund ist, dass der bisherige Phone-lockscreen für Desktop-PCs einfach nicht funktioniert. D.h. er musste überarbeitet werden. Die neue version funktioniert für alle Geräte-Typen.

          Da unity8 auf den Desktop zu bekommen im Moment Priorität ist, ist das neue Lockscreen design ganz und gar kein „unwichtiger“ Punkt, auch wenn es in deinen Augen vielleicht so scheint.

  • Foxx

    Die Canonical Politik ist wohl dem geplantem Börsengang von Firmengründer Shuttleworth geschuldet. In Sachen Datenschutz ist es einfach nur eine Katastrophe! Für die simpelste App muss man sich im Store anmelden nach dem Motto her mit Euren Daten. Ein Browser wie zu Internet-Explorer-Zeiten! Cookie-Einstellungen,Do-not-Track-Aufforderungen,Werbeblocker, Scriptblocker,etc!?! E-Mail-App, die Verschlüsselung unterstützt? Wer sich vom Ubuntu Phone eine Ansage gegen Bevormundung und für Freiheit und Privacy erwartet, wird herb enttäuscht. Niemand, der Linux möchte, wünscht sich ein verkapptes Windows. Wer den Wert persönlicher Daten falsch deutet, verschenkt sie lieber an Apple oder die NSA.

    • Michael Zanetti

      Völliger Blödsinn… wirklich! Der Login für den Store wird ausschließlich fürs Bezahlverfahren und um keine falschen Reviews zu erlauben genutzt. Natürlich zählt Canonical wie viele Nutzer sich am Store angemeldet haben, aber das würdest Du sicherlich auch tun.

      Alles andere was du hier aufzählst ist völliger Mist. Der Browser kann bisher einen Private Mode. AdBlocker und Co sind geplant aber noch nicht implementiert. Das wird noch kommen. Übrigens, Du könntest Deine Zeit ja aufwenden um mitzuhelfen anstatt zu meckern wenn Dir das so wichtig ist.

      Ansonsten kann ich dir versichern, dass das Ubuntu Phone keine Daten über ich sammelt und an Canonical schickt. Es ist ein seeeehr großer Unterschied zu dem was Apple, Microsoft und Google mit deinen Daten treiben.

      • emg

        oh ja, da besteht ein meilenweiter unterschied im datenschutz zwischen ubuntu phone und den wirklich kommerziellen os‘;
        danke übrigens für deine exzellente arbeit bisher, michael

  • David

    Hi, ist die „Verschlimmbesserung“ mal wieder angesagt? Mal sehen wann das telefonieren dann auch nicht mehr funktioniert. Es ist so schade, dass so einfache Funktionen wie eine klassische Synchronisation mit Evolution immer noch nicht möglich ist, am besten via USB, da Bluetooth nach wie vor nicht zuverlässig die Verbindung hält. Ich finde es weiter hin seltsam, dass es nach wie vor kein Anliegen zu sein scheint, in unserer termingesteuerten Zeit einen zuverlässigen und individuell konfigurierbaren Kalender zu implementieren. Aber zum Glück gibt es ja noch Papier. Als Besitzer des bq E4.5 aus den ersten Flashs bin ich froh nicht mehr investiert zu haben – versprochen hatte ich mir damals schon mehr. Solange Canonical die Finger von der Musik App lässt, kann wenigstens unterwegs noch Musik hören …

  • David

    Also dann noch vielen Dank an Canonical für das bug OTA 13! Jetzt geht nichts mehr! Nach dem Einschalten nur noch ein diffuser schwarzer Bildschirm ohne Hintergrund und Möglichkeiten der Bedienung!

    • Gast

      Bei mir hat ota 13 ohne Probleme funktioniert. Versuch mal ein reset des gerätes. Vielleicht passen irgendwelche daten nicht mehr zusammen. Hast du vielleicht auf dem gerät apt-get benutzt? Das kann in manchen fällen zu sonderbaren ergebnissen führen. Apt-get wird auf dem Handy und tablett ofiziell nicht unterstützt.

      • David

        Danke für die Antwort. Kein Apt-get benutzt. Problem ließ sich durch eine Mischung aus Blidflug-Tasten-Reset (zum Glück war kein Hardreset nötig …)und einem super Hinweis auf Twitter lösen: die Datei „.config/connectivity-service/config.ini“ zu löschen, bzw.: rm .config/connectivity-service/* sudo shutdown -r 0. (https://twitter.com/docjuhnk vom 30.September)
        Also es funktioniert wieder.

  • Frunu

    Ich freue mich auf diese Anpassung. Es ist mit Sicherheit nicht das Android/iOs Killer Feature auf das der ein oder ander warten mag. Dennoch habe ich bei der Entwicklung von Ubuntu im Allgemeinen ein gutes Gefühl. Es steckt ein Konzept dahinter und wenn man sich mehr damit befasst merkt man, dass Dinge zusammengeführt werden, die in Zukunft miteinander verwachsen werden. Dies geschieht aber nicht mit großen Hauruck Schritten, wie es bei manch anderen größeren Konzernen passiert. Nach meinem Geschmack muss es nicht immer schneller, höher und weiter gehen, denn danach kommt nur noch schneller, noch höher und noch weiter.
    Bei meinem Ubuntuhandy gefällt mir das ein oder andere auch nicht. Das ist aber bei anderen Handys auch nicht anders. Da mag es schon mal Leute gegeben haben, die sich wegen brennender Akkus beschweren. Dennoch passt das Nexus 4 mit Ubuntu am besten zu mir und ich nutze es seit 10 Monaten. Freue mich auf jedes OTA.
    Ich habe das Gefühl mein Handy gut unter Kontrolle zu haben. Bei Android war es eher andersherum. Aber das ist eine persönliche Empfindung.
    Mir hat mal eine wichtige Person gesagt: Man muss immer offen für Kritik sein und man kann auch andere kritisieren, aber bevor man zu jemanden mit Kritik geht sollte man sich vorher einen konstruktiven Vorschlag überlegen, wie man es vielleicht besser machen kann.
    Am Ende geht es darum die Dinge richtig zu machen und alles hat Vor- und Nachteile, die es gilt abzuwägen. Dabei ist es imner schwer die Grätsche zu machen, so dass am Ende auch alle 100% zufrieden sind.
    Aber von mir: Schulterklopfen und weiter so.

    • emg

      kontrolle, das ist das richtige wort;
      die will ich bei meinen daten auch weiterhin behalten;
      die zukunft sieht rosig aus, wenn desktop-ubuntu und phone-ubuntu mal vollständig zusammen geführt sind

  • Stephan Krüger

    Der neue Anmeldebildschirm schadet nicht weiter, ist aber viel weniger originell und damit weniger Markenzeichen, als der bisherige.
    Wo bleibt WHATSAPP ? Wäre für mich unwesentlich, wenn nicht alle meine Freunde, Bekannten und KollegInnen WHATSAPP User wären….Ein Smartphone ohne WHATSAPP wird immer ein kleines Nischenprodukt bleiben. Schade eigentlich.

    • michi

      Dazu sollte man sich allerdings direkt an WhatsApp bzw. Facebook wenden. WhatApp lässt neben der eigenen App überhaupt keinerlei 3rd-party Apps zu und geht bzw. ging aktiviv gegen bestehende Projekte vor, die versuchen, sich mit WhatsApp per XMPP-Protokoll zu verbinden. Das kann zum aussperren aus WhatsApp führen, wie ich aus eigener Erfahrung weiss.
      Also, am besten an Facebook wenden und nach einer App-Version für Ubuntu-Phone App fragen.
      Eine bessere Alternative, bis Freunde & Co. von WhatApp „geheilt“ sind, wäre meiner Meinung nach Android-Kompatibilität für Ubuntu Phone wie bei Jolla und Sailfish OS.

      • Ich habe noch nie Whatsapp genutzt, weil das nur im ersten Jahr kostenlos ist und weil es über die USA geht.
        89 Cent pro Jahr ist wohl nicht viel, aber das ich dafür mit Geld bezahle und zusätzlich mit meinen privaten Daten auch noch, ist für mich keine annehmbare Lösung.
        In Deutschland haben wir das Fernmeldegeheimnis und ein Verstoß dagegen wird rigoros mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft. Whatsapp nutzt aber alle Daten. Man kann zwar widersprechen, aber das ist doch nur ein vorgeschobenes Ding um die Nutzer zu beruhigen. Die NSA und andre Organisationen lassen sich doch von so etwas nicht beeinflussen.
        Offenbar ist es für viele ok, wenn man an ihren privaten Unterhaltungen teilnimmt, so lange sie es nicht bemerken.
        Aber warum haben wir dann das Fernmeldegeheimnis? Sollten wird das dann in Deutschland auch abschaffen?

        Ich bin mir fast Sicher, dass im originalen Whatsapp Programm auch Spionagesoftware eingebaut ist. Was sollte es sonst für Gründe haben, dass Whatsapp keine fremden Client-Programme zulässt. Das würde ihre potenzielle Kundschaft ja nur vergrößern. Aber ganz im Gegensatz, es wird verboten und mit einer Sperrung des Zugangs geahndet.

        • emg

          ja, das sehe ich genau so; den leuten ist es einfach egal, ob sie permanent überwacht werden (prism & co); die alternative lautet für mich aktuell telegram, das funktioniert auch auf dem desktop; wenn freunde miteinander chatten wollen, dann können sie sich zumindest telegram zusätzlich auf ihr android drauf ziehen

      • Stephan Krüger

        Es geht nicht darum, whatsapp klasse zu finden, geht auch nicht darum, festzustellen, warum Facebook nicht will…..ohne whatsapp bleibt das ubuntuphone (leider ) völlig unbedeutend, es wird nie seine Mininische verlassen können. Aquaris und selbst Cannonical scheinen auch selbst nicht mehr so Recht an denErfolg zu glauben, zumindest erwecken Marketing und Entwicklungstempo diesen Eindruck. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mich irre.

    • Michael S.

      Wer Whatapp benutzt ist selber schuld !

  • feuerelf

    Ubuntu Touch entwickelt sich langsam. In dem Tempo dauert
    es sicher noch Jahre, bis es ausgereift ist. Unter OTA 13 funktioniert
    plötzlich das versenden von Emails nicht mehr. Trotz neuem
    Firmware Flash von BQ für Aquaris 4.5. Ebenso auf meinem
    Aquaris M10 null HD, das ich ein zweites Mal nach Display
    bruch gekauft habe. Wie auch immer, habe gestern mein
    neues Smartphone Hawai P9 bekommen. Ja da merkt mann,
    das hier Geld vorhanden ist (Android). So muss ein Handy
    funktionieren.

  • Michael S.
  • Michael S.

    Release steht wohl unmittelbar bevor. Die Release-Notes gibt’s nämlich schon: https://wiki.ubuntu.com/Touch/ReleaseNotes/OTA-14

  • Polowonix

    Gewöhnungsbedürftig. Aber ich glaube man gewöhnt sich genauso schnell dran wie damals beim wechsel der Farbe von Schaltern und Ladebalken von Grün zu Blau, wo sich auch erstmal jeder aufgeregt hat. Nur „Emergency“ sollte unbedingt noch übersetzt werden

    • Michael S.

      Mir gefällt das mit den Icons unter den Fenstern bei der Wischgeste von rechts sehr gut. Bei vielen gleichzeitigen Anwendungen fiel einem es vorher etwas schwer die Fenster auseinander zu halten. Mit dem Icon darunter ist klar welches Fenster was ist. Der neue Entsperren-Schirm: Geschenkt – aber warum wurde dieses Design nicht auch für die Entsperrung der SIM-Karten übernommen ??? Irgendwie unlogisch. Es sind natürlich immer noch diverse Bugs vorhanden und mal sehen, welche neu dazu gekommen sind …

  • Pingback: OTA 14 ist erschienen – Das ist neu! – UbuntuFun.de()

  • ALupusAlbertus .

    Hallo zusammen,
    Wie ändere ich denn die Aufforderung zur PinEingabe ?
    Bei mir steht seit neuem „UbuntuIsCool“
    Mag zwar ganz nett sein, würde das aber sehr gern ändern !

  • Pingback: UbuntuFun Podcast Folge 24 – Jahresrückblick 2016 – UbuntuFun.de()