MWC 2017: Martin Wimpress über Ubuntu Core Geräte (Video)

Martin Wimpress zeigt uns eine Auswahl der Geräte die mit Ubuntu Core schon funktionieren, oder in Zukunft funktionieren werden. Von groß nach klein gab es z.B ein Intel NUC, ein typisches ARM Dev Board von Technology Systems, ein Dragonboard 410c, ein Intel Joule Board, einen klassischen Pi 2 und ein Raspberry Pi Compute Modul. Aber auch noch kleinere Geräte wie einen CHIP, einen Orange Pi Zero und ein Nano Pi NEO Air welcher nur noch 4cm im Quadrat hat.

Die meisten in dieser unfertigen Liste unterstützen Ubuntu Core bereits und ein paar mehr sind noch in Arbeit. Wenn ihr ein Gerät findet das keinen Support für Ubuntu Core hat, solltet ihr nicht vergessen, dass Canonical einen Teil ihres Gewinns über das Enablement von neuen Geräten macht. Also in den meisten Fällen bezahlen Board-Hersteller Canonical, um Ubuntu Core auf ihre Produkte zu porten, was aber nur den Kernel-Snap betrifft. Das stärkste Marketing Argument für Ubuntu Core ist ja die standardisierte Plattform, sodass Hardware Hersteller nicht in das Updaten des OS-Layers involviert sein müssen.

 

Join us now and share this blogpost.. ♫
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on RedditEmail this to someone
  • Bei der Größe von einer Euro Münze, wird es dann etwas schwer mit Anschlüssen wie HDMI, USB und Netzwerk.
    Ich vermute mal, dann geht es dann nur noch über Funk mit Miracast, Bluetooth und WLAN.

    • Max

      Ja, bei der Größe kann man froh sein, wenn überhaupt noch ein USB dran ist, meistens kommen die nur noch mit Anschlüssen für Serial auf die man sich erst draufklemmen muss. Aber bei den meisten Geräten die noch einen Display brauchen gibt es dann noch ein HDMI oder was in der Richtung, dafür ist Wireless Display einfach noch nicht ausreichend schnell/stabil genug..